/„Ziemlich großartig“ – so reagieren Esken und Walter-Borjans auf den Sieg

„Ziemlich großartig“ – so reagieren Esken und Walter-Borjans auf den Sieg

Erstmals in 156 Jahren Parteigeschichten bekommt die Sozialdemokratische Partei wie bei den Grünen eine Doppelspitze aus einem Mann und einer Frau: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans. Sie folgen auf Andrea Nahles, die am 2. Juni nach der schweren Niederlage bei der Europawahl ihr Amt als erste weibliche Vorsitzende der SPD aufgegeben hatte.

Daraufhin entschied sich die Partei zu einem Suchprozess nach einer Doppelspitze mit 23 Regionalkonferenzen und einer Mitgliederabstimmung über sieben Kandidaten-Duos und dann einer zweiten Abstimmung über die beiden bestplatzierten Duos der ersten Runde. Das öffentliche Interesse an den Bewerbungsrunden bliebt überschaubar. Im aktuellen ZDF-Politbarometer liegt die älteste deutsche Partei nur noch bei 13 Prozent.
SPD-Chefs Walter-Borjans und Esken: Jetzt droht das Groko-Ende – und das Ende der SPD
Lesen Sie hier ein Porträt der neuen Co-Vorsitzenden Saskia Esken
Was beim Entscheid um den SPD-Vorsitz auf dem Spiel stand
SPD-Bewerber Eskens und Walter-Borjans: „Werden die GroKo nicht fluchtartig verlassen“