/Frankreich meldet einen Toten – erster Fall in Europa

Frankreich meldet einen Toten – erster Fall in Europa

In Frankreich gibt es den ersten Todesfall durch das Coronavirus. Es sei der „erste außerhalb Asiens und der erste in Europa“, sagt Gesundheitsministerin Agnès Buzyn am Samstag.

Nach Ansicht von Microsoft-Gründer Bill Gates könnte das Coronavirus die Welt in eine „sehr schlimme Lage“ bringen. Die Krankheit werde, besonders wenn sie sich im südlichen Afrika ausbreite, „dramatischer sein als in China“. Am Freitag hatte Ägypten die erste bestätigte Infektion auf dem afrikanischen Kontinent gemeldet.

Nach dem schweren Ausbruch der Lungenkrankheit Covid-19 in China hoffen deutsche Experten auf eine erfolgreiche Eindämmung in den anderen Ländern. Bei einer Veranstaltung stellten sie den aktuellen Wissensstand vor.

Die Ausbreitung des Coronavirus hält bisher aber unvermindert an. In China stieg die Zahl der Infizierten bis zum Samstag um 2641 auf insgesamt rund 66.500, davon sind etwa 1700 Ärzte und Pfleger. Es gab 143 neue Todesfälle, damit starben bereits 1523 Menschen an dem Virus.

Die USA beklagen eine „mangelnde Transparenz“ Pekings im Umgang der der Epidemie. US-Präsident Trump glaubt, das Problem werde sich innerhalb von zwei Monaten bei steigenden Temperaturen von selbst erledigen – eine Behauptung, die durch nichts belegt ist.

Hintergrund über das Coronavirus: